Author Archives: grizzl0r

Ausflug nach Prestice zur Besichtigung der größten Anlage zur Königinnenzucht Tschechiens

Am Samstag, den 13. Mai besichtigt der Bienenzuchtverein Nittenau die größte Anlage zur Zucht von Bienenköniginnen in Tschechien. Vor Ort gibt es zunächst die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen. Im Anschluss daran erfolgt eine Vorführung der Zuchtmethoden durch den Inhaber Jaroslav Sedlacek, bei der auch Fragen gestellt werden können. Auch Zuchtköniginnen können vor Ort erworben werden. Abschließend sind alle Besucher in der Imkerei zu Speis und Trank eingeladen.
Abfahrt ist um 8 Uhr auf dem Volksfestplatz in Nittenau. Die Rückkehr ist gegen 15 oder 16 Uhr geplant.
Die Kosten für die Busfahrt sowie die Führung durch die Imkerei und die anschließende Verköstigung betragen pro Person 21 Euro. Anmeldungen sind noch telefonisch bei mir möglich unter (0163) 870 54 34 oder per Mail: katrin.humbs@web.de.
Derzeit haben wir noch einige Plätze frei. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich noch der ein oder andere Interessierte melden würde.

Imkerfortbildung am kommenden Freitag

Am kommenden Freitag, den 28. April findet bei uns am Lehrbienenstand um 18 Uhr die nächste Imkerfortbildung statt. Das Thema “Ein Arbeitskalender durch das Bienenjahr” wird uns Bienenfachwart Herbert Vogl näher erläutern.
Willkommen sind sowohl unsere Jungimker als auch die erfahrenen Bienenzüchter unseres Vereins. Auch Interessierte sind herzlich eingeladen.
Wie alle unsere Fortbildungsveranstaltungen ist auch dieser Vortrag für alle Teilnehmer kostenlos.

Bestellung von Varroabekämpfungsmitteln und Applikatoren

Liebe Mitglieder,

bitte denkt daran, mir im Laufe der nächsten zwei Wochen Bescheid zu geben, welche Mittel ihr zur Varroabekämpfung benötigt.
Sofern ihr Applikatoren (z.B. den Nassenheider-Verdunster) bestellen möchtet, könnt ihr dies ebenfalls bereits mit angeben.
Unsere Bestellliste muss am Samstag, den 1. April beim Kreisverband Schwandorf abgegeben werden, sodass Nachbestellungen von Ameisensäure, Oxalsäure oder anderen Medikamenten zur Varroabekämpfung leider nicht mehr durchgeführt werden können.

Zweitägiger Anfängerkurs am Lehrbienenstand

Am Freitag, den 31. März sowie am Samstag, den 1. April findet am Lehrbienenstand in der Eichendorffstraße unser zweitägiger Anfängerkurs statt.
Dabei bekommen alle Teilnehmer einen ersten Einblick in die Pflege und Haltung sowie das Leben der Honigbienen. Am Ende des Kurses besitzt jeder Teilnehmer die theoretischen Kenntnisse, selbst mit der Bienenhaltung zu beginnen. Beim praktischen Teil haben die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, einen ersten Blick in ein Bienenvolk zu werfen.
Abgeschlossen wird der Kurs mit einem entsprechenden Zertifikat. Auch für die Verpflegung ist an beiden Tagen natürlich gesorgt.
Im Anschluss daran werden die Anfänger, sofern sie dies möchten, von einem erfahrenen Imker des Vereins durch die ersten beiden Jahre als Imker begleitet. Dazu besucht der Imkerpate seinen Schützling regelmäßig bei seinen Bienen, unterstützt diesen bei anstehenden Arbeiten und steht jederzeit für Fragen zur Verfügung.
Den ersten Ableger, um mit der Bienenhaltung beginnen zu können, bekommen die Anfänger dabei traditionsgemäß vom Bienenzuchtverein Nittenau geschenkt.
Sowohl der Anfängerkurs als auch das Imkern auf Probe wie auch alle anderen Vorträge und Weiterbildungen im Laufe des Jahres sind für alle Teilnehmer kostenlos, auch wenn sie kein Mitglied im Bienenzuchtverein sind.
Wir freuen uns schon sehr auf viele neue Gesichter und wünschen allen Imkern und Bienenfreunden einen guten Start in den Frühling!

Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder

Ein Verein ist nichts ohne seine Mitglieder, die ihn am Leben erhalten. Daher haben wir unsere Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende auch dazu genutzt, langjährige Mitglieder auszuzeichnen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die langjährige Treue zum Bienenzuchtverein!

Ausgezeichnet wurden für…
…10 Jahre: Klaus Beil, Johann Pöllinger, Jacqueline Pöllinger, Christine Wacker und Franz Wacker
…15 Jahre: Martha Lorenz, Rudi Lorenz und Peter Niklas
…20 Jahre: Paul Lindner, Wolfgang Schuierer, Christine Steinert und Anna Wankerl
…35 Jahre: Sigmund Bierl, Josef Multerer, Katharina Bösl und Martin Feldmeier
…40 Jahre: Georg Hunger, Alfred Strahl und Ingrid Wolf

Wir freuen uns sehr, dass viele Mitglieder uns schon seit vielen Jahren unterstützen!

Wir freuen uns sehr, dass viele Mitglieder uns schon seit vielen Jahren unterstützen!

Darüber hinaus gibt es in unserem Verein auch zwei Mitglieder, die viele Jahre lang ihre ganze Energie und ihr gesamtes Engagement in den Bienenzuchtverein gesteckt haben.
Zum einen ist dies Josef Wankerl. Er hatte, bevor er im vergangenen Jahr zurücktrat, insgesamt 38 Jahre das Amt des ersten Vorsitzenden inne. In diese Zeit fiel etwa das 100-jährige Jubiläum des Bienenzuchtvereins. Auch zahlreiche Ausflüge, teilweise bis nach Luxemburg, Polen, Österreich und andere europäische Nachbarländer organisierte Josef für seine Imkerkollegen. Seit letztem Jahr unterstützt er die Vorstandschaft nun als Beisitzer und Zuchtwart. Den Lehrbienenstand pflegt er ebenfalls weiterhin und gibt sein Wissen an die Jungimker weiter. Aufgrund seiner besonderen Verdienste um den Verein wurde unser Josef daher zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Zum anderen hat sich auch Kassier Erich Gerlach um den Verein verdient gemacht. Erich ist bereits seit 39 Jahren Kassenwart und unterstützte Josef Wankerl in den vergangenen Jahren bei verschiedensten Aktivitäten rund um den Bienenzuchtverein. So besuchten sie beispielsweise gemeinsam zahlreiche Geburtstage und Versammlungen des Kreis- und Landesverbandes. Darüber hinaus baute er als gelernter Zimmermann auch den Lehrbienenstand in der Eichendorffstraße. Auch heute noch steht er genau wie Josef unserer Vorstandschaft mit Rat und Tat zur Seite. Bei der Versammlung wurde er daher von uns zum Ehrenmitglied ernannt.

Josef Wankerl (links) wurde wegen seiner besonderen Dienste um den Bienenzuchtverein zum Ehrenvorsitzenden ernannt, Erich Gerlach (rechts) aus dem gleichen Grund zum Ehrenmitglied.

Josef Wankerl (links) wurde wegen seiner besonderen Dienste um den Bienenzuchtverein zum Ehrenvorsitzenden ernannt, Erich Gerlach (rechts) aus dem gleichen Grund zum Ehrenmitglied.

Rückblick auf 2016

Bei unserer Jahreshauptversammlung konnten wir auf ein aktives Vereinsjahr zurückblicken.
So fanden insgesamt 5 Vorträge mit externen Referenten zu verschiedenen Themen wie Varroabehandlung, Königinnenzucht oder Methoden der Jungvolkbildung statt. Darüber hinaus gab es 4 Weiterbildungen am Lehrbienenstand mit Josef Wankerl zu aktuellen Themen wie Honigraumfreigabe oder Frühjahrsarbeiten am Bienenstock. Außerdem wurden ein zweitägiger Anfängerkurs mit Theorie und Praxisteil sowie ein Honiglehrgang abgehalten. In zwei praktischen Lerneinheiten erlernten wir das Honig schleudern sowie das Königinnen züchten. Auch fand ein Tag der offenen Tür am Lehrbienenstand statt.
Damit auch das Gesellige nicht zu kurz kommt, haben wir uns zudem einmal im Monat zum Erfahrungsaustausch am Lehrbienenstand getroffen. Das Jahr abgeschlossen haben wir bei unserer gemütlichen Weihnachtsfeier mit Punsch und Lebkuchen in der Hotelgaststätte Pirzer.

Wie jedes Jahr hat Josef Wankerl auch 2016 wieder mehrere Ableger für die neu zum Verein gekommenen Jungimker gebildet, die bei uns im Imkern auf Probe auch weiterhin ausgebildet werden, und auch bei den Jahreshauptversammlungen des Kreisverbandes in Schwarzenfeld sowie des Landesverbandes der Bayerischen Imkervereinigung Fürth in Erlangen waren wir mit dabei.
Diese können wir dabei besonders in freudiger Erinnerung behalten, da hier Josef Wankerl vom Landesverband für seine vielfältigen Verdienste um den Bienenzuchtverein Nittenau ausgezeichnet wurde. Da unser Josef jedoch alle Auszeichnungen des Verbandes bis hin zur Goldenen Biene bereits besitzt, hat man sich beim Landesverband die Mühe gemacht, eine neue, besondere Auszeichnung extra für ihn ins Leben zu rufen: Den Honigengel.

Auch von uns an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Josef Wankerl mit der Auszeichnung

Josef Wankerl mit der Auszeichnung

Der Vorsitzende des Landesverbandes Edmund Hochmuth überreicht Josef Wankerl den Honigengel.

Der Vorsitzende des Landesverbandes Edmund Hochmuth überreicht Josef Wankerl den Honigengel.

“Ein Garten für Bienen” – Honig- wie auch Wildbienen werden es uns danken

Referent Wolfgang Grosser

Referent Wolfgang Grosser

Heute besuchten einige unserer Imker den Vortrag “Ein Garten für Bienen”, zu dem uns der Nittenauer Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein eingeladen hatte. Dabei ging Kreisfachberater Wolfgang Grosser zunächst auf Bienennährgehölze ein und nannte verschiedene Sträucher wie etwa Weiden, Kornelkirschen oder Schlehen, die den Bienen im Frühjahr als erste Nahrung dienen, bevor vor allem Obstbäume wie Apfel, Kirsche oder Birne als Massentracht vorhanden sind. Später im Sommer nützen den Bienen vor allem Blumenwiesen oder zur Gründüngung angesäte Pflanzen wie etwa Phacelia oder Steinklee.
Auch auf die verschiedenen Wildbienenarten, die neben der Honigbiene in unseren Breiten vorkommen, ging Grosser ein und erläuterte die Lebensräume und Nistgewohnheiten von Sandbiene, Mauerbiene oder Wollbiene. Darüber hinaus nannte er zahlreiche Tipps und Tricks, wie man auch im eigenen Garten Wildbienen ansiedeln kann. Häufige Fehler werden hier in erster Linie mit dem Kauf typischer Insektenhotels gemacht, da diese laut dem Fachmann häufig nicht geeignet seien, Wildbienen zu beherbergen. Selbstgebaute Nisthilfen, die man anhand zahlreicher Hinweise aus dem Internet herstellen kann, seien dafür viel besser geeignet.
Nachdem der Vortrag von Herrn Grosser auch uns Imker auf die ein oder andere Idee gebracht hat, werden wir im nächsten Frühjahr versuchen, einige davon an unserem sehr idyllisch gelegenen Lehrbienenstand umzusetzen.